Assoziierte Partner

Sie möchten assoziierter Partner werden?
Bitte lesen Sie unsere Informationen für Interessenten.

 

Unsere Partner

Asperado Logo

Asperado – Marktplatz für webbasierte Dienste
Asperado ist ein Marktplatz für webbasierte Dienste. Mit Hilfe der Funktionalität von Asperado können RFID-Webservices im unternehmensübergreifenden Einsatz strukturiert erfasst und bewertet werden. Außerdem wird die Programmlogik des Aspomats für die Entwicklung eines Online-Tools zur Verfügung gestellt, mit dem das Potential von RFID für unternehmensübergreifende Wertschöpfungsketten abgeschätzt werden kann.


BIT Projekt Logo

BIT Project – Business and Information Technologies
Im Rahmen des BIT-Projektes untersucht das Ko-RFID-Team in Zusammenarbeit mit der European School of Management and Technology (ESMT) den Einfluss neuer Informations- und Kommunikationstechnologien auf Unternehmenspraktiken. Grundlage bildet eine jährlich durchgeführte Umfrage unter CIOs. Die von der Umfrage abgedeckten Technologien beinhalten sowohl RFID als auch innovative Kollaborationssysteme. Daher ist die BIT-Studie aus Sicht der Beteiligten in hohem Maße geeignet, Trendanalysen zu RFID und Kollaboration zu unterstützen.


DHL

Die Marke DHL umfasst das nationale und internationale Paket- und Expressgeschäft sowie die Logistik des Konzerns Deutsche Post World Net.

Mit dem in der Logistikbranche einzigartigen DHL Innovation Center wurde ein Ort geschaffen, an dem Spezialisten aus Wissenschaft, Industrie und Technik ihr Wissen austauschen und zukunftsweisende Logistiklösungen für den globalen Einsatz entwickeln. Hier entstehen neue Ideen in Innovationsnetzwerken und hier wird deren Entwicklung vom Prototypen bis zum konzernweiten Einsatz beschleunigt.

Beim logistischen Megatrend RFID ermittelt das DHL Innovation Center Praxislösungen und gewährleistet die Übertragbarkeit von Laborergebnissen für die praktische Implementierung beim Kunden.

In Zusammenarbeit mit Ko-RFID wird DHL als weltweit führender Logistiker insbesondere bei der Definition und Ausarbeitung operativer Anforderung und Geschäftsprozesse mitwirken.

Electronic Business Forum - Unternehmensberatung

Das Electronic Business Forum ist ein Beratungsunternehmen mit ausgeprägtem Wissen und umfangreichen Erfahrungen im Electronic Business Management. Die Nutzung der Synergien aus angewandter Forschung und unternehmerischer Praxis sind Grundlage für unseren Erfolg und die kooperative Zusammenarbeit im Netzwerk. Zu unseren Kunden zählen weltweit führende Unternehmen aus den Branchen Internetbusiness, Medien, Telekommunikation, Handel und Industrie.

Das Electronic Business Forum übernimmt im Rahmen der Zusammenarbeit interne und externe Koordinations- und Managementaufgaben. Hierzu zählen u.a. Konzeption, Realisierung und Betreuung der Webseiten, Koordination der Projektpartner und Pressearbeit.

Eurodata Council

Das  Eurodata Council ist  eine  in Den Haag gegründete Stiftung  für  die Förderung der Technologien für die automatische Datenerfassung, Standardisierung derselben und sektorübergreifender Anwendung. Dazu  ist der Eurodata Council  in den entsprechenden Gremien von DIN  (NI  043-01-31)  und  ISO  (ISO/IEC  JTC 1/SC 31,   ISO  JWG TC 104/122) vertreten und nimmt dort die Interessen der angeschlossenen Firmen und Verbände war. Das
Eurodata Council  arbeitet   in Liaison mit  anderen  Institutionen und Schlüsselverbänden eng zusammen.

Schwerpunkte der Arbeit sind die Normierung der Datenstrukturen für Barcode und RFID und deren   Umsetzung   in   die   Anwenderrichtlinien   der   Verbände.   Dies   tangiert   auch   den Konsumbereich,   dazu wird auf   Interoperabilität   zwischen  Industrie,  Transport  und Konsum
geachtet.

European Research Center for Information Systems (ERCIS)
Das ERCIS ist ein Verbund von Wissenschaftlern, die gemeinsam im Bereich der Anwendungssystem- und Organisationsgestaltung forschen. Dabei werden erstmalig in der deutschen Forschungslandschaft in einem institutionellen Rahmen Kernkompetenzen der Wirtschaftsinformatik mit Fragestellungen der Informatik, der Betriebswirtschaft und mit Spezialaspekten des Rechts verknüpft.

Die Zusammenarbeit mit dem Projekt Ko-RFID ist im Bereich webbasierte Dienste und wertschöpfungskettenübergreifende Zusammenarbeit geplant.

Logo European School of Management and Technology

European School of Management and Technology (ESMT)
Im Rahmen des BIT-Projektes untersucht das Ko-RFID-Team in Zusammenarbeit mit der European School of Management and Technology (ESMT) die Einsatztrends und den Einfluss neuer Informations- und Kommunikationstechnologien, u.a. Kollaborationssysteme und RFID auf Unternehmenspraktiken.


Logo IFF

Fraunhofer Institut für Fabrikbetrieb und –automatisierung IFF
Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF ist ein eigenständiges Institut im Netzwerk der Fraunhofer-Gesellschaft.

Die technologische Ausrichtung des Institutes besteht darin, innovative und kundenorientierte Problemlösungen auf den Gebieten

  • Logistik und Materialflusstechnik
  • Robotersysteme und Mess- und Prüftechnologie
  • Prozess- und Anlagentechnik
  • Virtual Engineering und virtuelles Training

zu konzipieren, zu entwickeln und zu realisieren.

Das Fraunhofer IFF arbeitet dabei marktorientiert und ist global tätig.

 


GS1 Germany logo

GS1 Germany GmbH

GS1 Germany übernimmt als Dienstleistungs- und Kompetenzzentrum der deutschen Wirtschaft eine aktive Rolle bei der Standardisierung branchenübergreifender Geschäftsabläufe. Das Ziel sind effiziente Organisationsabläufe sowie ein optimierter Daten- und Warenverkehr entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Wir bieten Ihnen praktische Hilfe bei der Umsetzung der Standards. Dabei nutzen wir unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Auto-ID, EDI/eCommerce, Supply Chain Management und Category Management. Die zunehmende Bedeutung der RFID-Technik und des Elektronischen Produkt-Codes (EPC) für offene Anwendungen machen auch hier Standards notwendig. Daher wurde innerhalb der GS1-Organisationen EPCglobal gegründet, um alle RFID-Aspekte zu bündeln und weiter zu entwickeln.


Hewlett-Packard GmbH

Hewlett-Packard ist ein führender Anbieter technologischer Lösungen für Unternehmen weltweit aktive Institutionen und Endkunden in den Top 15 der „Fortune 500“. HP unterhält Vertriebs- und Serviceniederlassungen in über 170 Ländern und besteht aus drei Geschäftsbereichen.

- Technology Solutions Group (TSG)

TSG beinhaltet neben Produkten und Lösungen im Enterprise-, Software-, Storage- und Serverumfeld die Unternehmensberatung der HP, Consulting & Integration. 

- Imaging and Printing Group (IPG)IPG ist der weltweit führende Hersteller von Bildbearbeitungs- und Drucklösungen für Unternehmen und Privatanwender. IPG umfasst Drucker-Hardware, All-in-One-Geräte, Digital-Imaging-Geräte wie Kameras und Scanner und entsprechendes Verbrauchsmaterial und Zubehör.

- Personal Systems Group (PSG)

PSG stellt zuverlässige und leistungsfähige PC-Lösungen und -Geräte für die Anwendung im Büro und bereit, einschließlich Desktop- PCs, Notebooks, Workstations, Thin-Clients, Handheld- und Organizer-Geräten. 

HP unterstützt das Projekt vor allem im Bereich der Service-Orientierte-Architekturen (SoA) für Sensor-Netzwerke, insbesondere bei für wertschöpfungskettenübergreifende Lösungen und bringt weitere Kompetenzen in das Projekt mit ein.

 

 

IBM

IBM zählt zu den weltweit größten Anbietern im Bereich Informationstechnologie (Hardware, Software und Services). Das Unternehmen beschäftigt weltweit rund 386.600 Mitarbeiter und ist in über 170 Ländern aktiv.

Nach einer Neuausrichtung zum 1. Juli 2008 gliedert sich das Unternehmen strukturell entlang der Wertschöpfungskette nach folgenden vier Kernkompetenzen:

    * Research & Development
    * Sales & Consulting
    * Solutions & Services
    * Management & Support

Global integrierte und spezialisierte IBM Deutschland Konzerngesellschaften sind entlang dieser Kernkompetenzen ausgerichtet.

In einer auf die Kunden zugeschnittenen Vertriebsstruktur bündelt das Unternehmen dabei seine Industrie- und Lösungsexpertise, wobei die Geschäftsbereiche regional und nach Branchen strukturiert sind. Der Kunde profitiert von spezialisierten Teams mit umfassendem Branchenwissen und einer durchgängigen Betreuung durch Ansprechpartner direkt vor Ort.

Das integrierte Geschäftsmodell der IBM in Deutschland setzt damit nicht nur auf maximale Kundennähe, sondern bündelt darüber hinaus Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten in „Centers of Excellence“, die im weltweiten IBM Verbund Wissen austauschen und neue Wachstumsfelder erschließen.

Damit unterstreicht IBM ihr Leistungsversprechen: Als IT-Unternehmen mit der am breitesten gefächerten Erfahrung, vor fast 100 Jahren gegründet, hat es sich immer wieder neu definiert. Dank herausragender Technologien und Innovationen ist IBM zu einer der stärksten Marken der Welt aufgestiegen.

Kaufhof Warenhaus AG
Als Vertriebsmarke der METRO Group gehört die Kaufhof Warenhaus AG zu den Innovationstreibern auf dem Gebiet der RFID-Technologie im Handel. Insbesondere durch die Beteiligung ihres langjährigen Geschäftspartners GERRY WEBER, mit dem sie bereits 2003/ 2004 im Zuge eines RFID-Pilotprojektes wichtige Erkenntnisse sammeln konnte, verspricht sich die Kaufhof Warenhaus AG von der Mitarbeit bei Ko-RFID wertvolle Anregungen für ihre eigenen RFID-Aktivitäten. Das Unternehmen ist außerdem gerne bereit, seine Erfahrungen aus laufenden und zukünftigen RFID-Aktivitäten mit dem Ko-RFID-Forschungsteam zu teilen.


Lebanese American University logo

Lebanese American University (LAU)
Die Libanesisch-Amerikanische Universität hat 6000 eingeschriebene Studenten und Standorte in Beirut und Byblos. An der Kooperation ist hauptsächlich das Institut für Informatik der LAU beteiligt. Dieses führt mit regionalen Partnern Fallstudien über die Einführung von RFID durch und stellt Ko-RFID die Einblicke in Organisationen und Wertschöpfungsketten der Region Mittlerer Osten und Nordafrika zur Verfügung. Im Gegenzug wird die Durchführung der Fallstudien durch Workshops und den Austausch von Studenten und Forschern unterstützt.


Logo metraTec GmbH

metraTec RFID Solutions
Die metraTec RFID Solutions ist ein Hersteller von RFID Hardware sowie kundenindividuellen Elektroniklösungen in den Frequenzbereichen HF, UHF sowie 2,4 GHz. Dabei sehen wir uns als Verbindungsstelle zwischen RFID Tag und Software. Bei metraTec handelt es sich um einen Geschäftsbereich der ADEMICS Sensor Technology GmbH, der Mitte 2006 gegründet wurde und sämtliche Aktivitäten des Unternehmens auf dem Gebiet der RFID Technologie umfasst.


MicroDoc - Java-Entwicklungen

MicroDoc based in Munich, Germany, delivers first rate, high quality products, programming services, training and consulting for customers in the embedded and enterprise space.


MicroDocs Java expertise is used by companies from various industries like financial, airline, automation, automotive, logistics and IT. MicroDoc strongly beliefs in Open Source Software and is an active Eclipse and OSBF member.

noFilis Ltd.
noFilis adressiert die Herausforderungen unternehmensübergreifender RFID-Anwendungen mit der Software "CrossTalk". CrossTalk ermöglicht eine nahtlose Integration von RFID- und Sensor-Daten zur Unterstützung echtzeitfähiger Geschäftsprozesse. Dazu steuert und kontrolliert das Enterprise-Device-Management-System vor allem RFID-Lesegeräte, RFIDTags sowie die dazugehörenden Device-Prozesse. CrossTalk ermöglicht aber auch die Integration empfangener Daten in die Business-Prozesse der Anwendungssysteme.

Für die Dauer des Projekts werden der Humboldt-Universität zu Berlin sowie der Technischen Universität Berlin jeweils kostenlose Lizenzen von CrossTalk zur Verwendung in einem Testlabor zur Verfügung gestellt, um die Erstellung einer prototypischen Anwendung zu unterstützten und gleichzeitig aus den Ergebnisse des Einsatzes Erfahrungen zu sammeln.

 

Logo NordicID GmbH

NordicID GmbH
NordicID ist ein Hersteller von RFID Lesegeräten. Mit Hilfe der Hardware von NordicID ist es uns möglich ein besseres Verständnis von RFID- Datenerfassung auf der Geräteebene zu bekommen. Praktische Tests mit RFID-Hardware sind unerlässlich, um Implikationen für höhere Systemebenen abzuleiten. Eigenschaften der Hardware haben direkten Einfluss auf die Planung und Implementierung RFID-gestützter Event Management Systeme im unternehmensübergreifenden Einsatz.


Logo prudsys AG

prudsys AG
Die im Jahre 1998 unter dem Namen PRUDENTIAL SYSTEMS SOFTWARE GmbH gegründete prudsys AG entwickelt und integriert Data-Mining-Lösungen zur Auswertung von strukturierten Daten. Dabei konzentriert sie sich auf den Bereich der Echtzeitanalyse (Realtime Analytics). Die Lösungen der prudsys AG umfassen die komplette Verarbeitungskette von der Datenvorverarbeitung über die Analyse und das Reporting bis zum Deployment der Modelle. Die prudsys AG liefert nicht nur Endprodukte, sondern auch Komponenten und Algorithmen. Mit diesem einzigartigen Baukastensystem können vor allem Embedded- und Realtime-Analytics-Applikationen in kürzester Zeit implementiert werden. Die prudsys AG ist darüber hinaus Technologieführer im Data Mining. Kein anderes Data-Mining-Unternehmen hat derart innovative mathematische Verfahren für große Datenmengen entwickelt und patentieren lassen. Zu den Kunden von prudsys zählen namhafte internationale Firmen wie Quelle AG, Karstadt, Douglas, Baur Versand, Heine Versand, JPC, R+V Versicherung, Deutsche Post u.a.


Logo Semtation GmbH

Semtation GmbH
Die Semtation GmbH ein Hersteller von Modellierungssoftware mit viel Erfahrung im Bereich Prozessmodellierung, Beratung und Umsetzung. Der Einsatz des Produktes SemTalk erfolgt für die Prozessmodellierung im Rahmen des Ko-RFID-Projekts. Für die Dauer des Projekts werden kostenlose Lizenzen von SemTalk zur Verfügung gestellt.


servtag - Mobile Services and Near Field Communication.

servtag wurde 2007 in Berlin gegründet. Servtag bringt durch eine einheitliche mikrosystemtechnische Lösung Kunden und Anbieter zusammen. Aufbauend auf Near Field Communication (NFC) und 2D Barcodes, Mobilkommunikation und Internetdiensten, werden Dienstleistungsanbieter in die Lage versetzt, Bedürfnisse zu erkennen, Angebote neu zu gestalten und an die Kundenbedürfnisse vor Ort anzupassen.

SRH Hochschule Berlin – Studieren nach internationalen Standards, in kleinen Gruppen, und praxisorientiert

Die SRH Hochschule Berlin (vormals OTA Hochschule) nahm im Jahr 2002 den Lehrbetrieb auf. Es werden zwei staatlich anerkannte Bachelorstudiengänge der Fachrichtungen „Wirtschaft – Business Administration“ und „Informations- und Kommunikationsmanagement“ angeboten. Außerdem wurde das Studienangebot um den Wirtschaftsstudiengang in englischer Sprache sowie einen ebenfalls in englischer Sprache angebotenen Masterstudiengang in „International Strategic Management“ erweitert. Das übergreifende Profil der Hochschule in diesen vier Studiengängen basiert auf individueller Betreuung, Projekt- und Praxisbezug sowie Internationalität. Der Studienort Berlin mit seinen zahlreichen Hochschulen und Forschungsinstituten bietet die ideale Grundlage für die Begegnung von Studium, Lehre und Forschung im internationalen Format. Gelegen am Ernst-Reuter-Platz bietet die SRH Hochschule Berlin mit ihrer zentralen Lage in der Stadt eine hohe Attraktivität für die Studierenden.

Neben Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Rita Süssmuth als Präsidentin und Edzard Reuter als Vorsitzendem des Hochschulrates stellen Persönlichkeiten wie Ulf Fink (Gesundheitssenator a.D.), Klaus Bresser (Journalist) und Prof. Dr. Dieter Kronzucker (Journalist) ihre Expertise und Erfahrungen in den Dienst der SRH Hochschule Berlin.

Im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Ko-RFID analysiert die SRH Hochschule Berlin Ko-RFID-Anwendungen im Bereich Smart Home.

Technische Fachhochschule Berlin

Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind "RFID und Displaytechnologie" und Betreibermodelle für RFID-Business-Kollaborations-Infrastrukturen.

Anderson School of Management (UCLA) Logo

University of California Los Angeles (UCLA)
Anderson School of Management

Das BIT-Projekt wurde ursprünglich von Wissenschaftlern der UCLA Anderson School of Management initiiert und wird in Deutschland als Gemeinschaftsprojekt von der European School of Management and Technology und der Humboldt-Universität zu Berlin durchgeführt.


Università degli Studi di Genova
Department of Computer and Information Science

Die Forschungsgruppe Datenbanken des Instituts "Computer and Information Science" der Universität Genua in Italien (GOADB Group) ist in zahlreichen Forschungsrichtungen aktiv, darunter Intelligente Informationssysteme, Raum- und Geodatenbanken, XML und Web Datenbanken, Wissensmanagement, Indizierungstechniken und Zugangskontrollen.

Im Bereich Wissensmanagement, wurde kürzlich PSYCHO entworfen und entwickelt, ein Prototypensystem für Mustererkennung. Die Haupteigenschaft von PSYCHO ist die Möglichkeit, heterogene Muster auf homogene Art darzustellen, abzufragen und zu aktualisieren. Speziell bietet es mehrere Funktionen zur Synchronisierung von Mustern mit den Daten, aus denen die Muster gewonnen wurden. Die Arbeitsgrupp ist ebenfalls daran interessiert, interoperable Lösungen für die Verwaltung von Mustern anzubieten.


Wessing Consulting
Die Firma MW Consulting ist aus dem Gedanken entstanden, langjährige Erfahrung in der Logistik und vor allem erworbenes Wissen in der RFID-Technologie mit den in die Praxis umgesetzten Lösungen einem breiten Spektrum von Kunden als Berater zur Verfügung zu stellen. Dieses Wissen wird in die Forschungsarbeit von Ko-RFID eingebracht.


Wien Computer - Drucker für alle Anwendungen

Seit der Gründung 1985 ist Wien Computer als Systemhaus für anwendungsbezogene EDV-Druckausgabe erfolgreich tätig.

Jährliche Umsatzsteigerungen von 30% und 4.000 bundesweit installierte Drucksysteme im eigenen Service sprechen für die Qualität der Produkte. Das Vertrauen und der Erfolg wird von Unternehmen wie Airbus Deutschland GmbH sowie führenden Speditions - und Logistik- unternehmen mitgetragen.

Wir präsentieren Ihnen die neuesten Drucktechnologien im Bereich Matrixzeilen-, Seiten-, Thermo- und RFID-Drucker sowie Barcodelese- und Breitbandfunksysteme, WYSIWYG - Software für Formular - und Etikettenerstellung sowie Drucksteuerung.

Praxisbezogen werden Ihre Fragen in dem Rechnerumfeld Netzwerke, UNIX bzw. MDT - AS/400 / i5-Series und Mainframe durch Software- und Vertriebsberater beantwortet. In Verbindung mit namhaften Softwarehäusern bieten wir kundenspezifische Lösungen auch unter SAP R3.